EQplus-Teilnehmende erkunden ihre Stadt

Per Handy-App hat die EQplus-Gruppe aus Offenbach das neue Hafenviertel erkundet.Los ging es bei schönem Frühlingswetter am Standort in der Kaiserstraße zu Fuß Richtung Main. Auf der interaktiven Karte wurden wir durch das Viertel gelotst. An jedem Zielpunkt angekommen, hieß es Fragen beantworten, Infos zum neuen Stadtviertel bekommen oder auch ein Foto des Ortes hochladen. Dadurch gestaltete sich die Tour sehr abwechslungsreich und kurzweilig.

Das Wasser ist das zentrale Element des Viertels. Der frühere Hafenbereich wurde und wird immer noch zu einem Mittelpunkt für die Bewohner:innen umgebaut. Ganz aktuelle Themen wurden auch so für die Teilnehmenden anschaubar und begreifbar: nachhaltiges Wohnen und Zusammenleben, Wohnraum und Grünflächen schaffen, Umnutzung von Industrieanlagen und die Schonung der Ressource Wasser.

Es konnten auch immer wieder Bezüge zur Lebenswelt der Teilnehmenden hergestellt werden. Gerade das Thema günstiger Wohnraum ist für viele sehr aktuell und stellt Teilnehmende und Sozialpädagog: innen gerade im Rhein-Main-Gebiet vor schwer zu lösende Probleme und Herausforderungen.

Den Abschluss der Tour bildete die Pause in einem Café auf einem zentralen Platz des Viertels. Hier konnten sich alle bei Cappuccino oder Latte Macchiato auf der Terrasse über die Tour austauschen, aber auch aktuelle Themen besprechen. Wie geht es nach der EQ+ weiter? Wie läuft es im Betrieb? Wer wird übernommen? Die Mehrheit der Teilnehmer: innen in Offenbach hat zu diesem Zeitpunkt schon einen Ausbildungsvertrag oder eine Zusage und dadurch eine Perspektive erhalten. Für die Gruppe stehen in den nächsten Wochen vor Ort im Bildungswerk deshalb noch einige Themen zur Vorbereitung auf Ausbildung und Berufsschule an.

TN BildHafenviertel

 

weitere Artikel