Die EQ-Gruppe Groß-Gerau macht einen Ausflug zur Fasanerie.

Sprachförderung muss ja nicht immer im Klassenraum stattfinden. Ein Ausflug, ein Museumsbesuch oder die Teilnahme an einer Veranstaltung mit anschließender Auswertung und Verfassen eines Berichtes etc. kann die Sprachkenntnisse vertiefen und die schriftlichen Kompetenzen fördern. So hatte bei strahlendem Sonnenschein die Deutschlehrerin Frau Lovric die schöne Idee, man könne doch gemeinsam mit der EQ-Gruppe aus Groß-Gerau einen Ausflug in die Fasanerie machen. Da diese nicht weit vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft entfernt ist, ging es zu Fuß bei bestem Wetter los.

IMG 20180419 WA0030

Die Teilnehmer hatten die Aufgabe, auf dem Weg darauf zu achten, was sie sehen, riechen, hören und wie sie sich dabei fühlen. Hinterher wurde ein Aufsatz verfasst, in dem sie das Gesehene und Erlebte genau beschreiben mussten.

Bei der Fasanerie angekommen wurde erst einmal ein leckeres Eis zur eigenen Stärkung und Futter für die dortigen Tiere gekauft. Bemerkenswert fanden die Teilnehmer die vielen Störche, die es in der Fasanerie und generell im Kreis Groß-Gerau gibt.

Gestoppt wurde zunächst bei den Eseln, wobei die Frage aufkam, ob diese auch in Deutschland noch als Arbeitstiere genutzt würden. Man erklärte der Gruppe, dass dies früher in der Landwirtschaft und auch im Handwerk durchaus üblich war, die Tiere aber mittlerweile durch Maschinen ersetzt wurden. Dann ging es weiter zu den Ziegen und Schafen, die mit großer Hingabe und Begeisterung gefüttert wurden. Lustig fanden die Jungs die Hängebauchschweine. Am meisten interessierten sie sich jedoch für die unterschiedlichen Vögel, die Papageienarten, die Pfauen und Eulen.

IMG 20180419 WA0015

Alles in allem war der Ausflug sowohl lehrreich wie auch lustig. Die Teilnehmer haben viele neue Begriffe und Tiernamen gelernt, hatten jede Menge an Erlebnissen und Neuwissen zu berichten.

 

weitere Meldungen