Berufsorientierung für junge Frauen gestartet

Darmstadt | Der Weg als junge Frau in einen guten Beruf - mit der Berufsorientierung für Frauen, die aktuell am Standort Darmstadt gestartet ist, kommen 16 Teilnehmerinnen diesem Ziel einen großen Schritt näher. Das Teilzeitprojekt für Frauen wird dieses Jahr erstmalig durchgeführt und findet in Kooperation mit der BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH statt.

BAFF

In der sechsmonatigen Berufsorientierung haben die Teilnehmerinnen aus sieben unterschiedlichen Ländern die Möglichkeit, verschiedene Berufe in den Feldern Gastronomie, Service und Büro kennenzulernen. Erste praktische Erfahrungen sammeln die Frauen bereits im Café Margret, einer an das Alten- und Pflegeheim Emilstraße angegliederten Betriebsstätte der BAFF.

Ziel des Programmes ist es, die Frauen dabei zu unterstützen, ihre Stärken und Interessen herauszufinden, unterschiedliche Berufe kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam einen Ausbildungsplatz zu finden. Hierbei werden die Teilnehmerinnen kontinuierlich sozialpädagogisch begleitet. In Einzel- und Gruppencoachings werden Bewerbungsunterlagen erstellt und Vorstellungsgespräche vorbereitet. Mit regelmäßig stattfindenden Unterrichtseinheiten in den Fächern Mathe und berufsbezogenes Deutsch werden die Teilnehmerinnen mit Flucht- und Migrationshintergrund auf die Anforderungen in der Ausbildung vorbereitet.

Das Teilzeitmodell ermöglicht es vor allem Frauen mit Kindern, an dem Programm teilzunehmen. Kinder von Teilnehmerinnen im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren, die keinen Betreuungsplatz haben, werden in der Kinderkrippe „die Baffies“ betreut. Frauen mit Kindern ab drei Jahren und ohne Betreuungsplatz erhalten Unterstützung bei der Suche nach einem Kindergarten- oder Hortplatz. Um eine langfristige Wirkung zu erzielen, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Thema, das während der gesamten Dauer der Maßnahme auf verschiedenen Ebenen bearbeitet wird.

weitere Meldungen