Junge Geflüchtete schaffen nachhaltiges Werk

Junge Geflüchtete schaffen nachhaltiges Werk

Wiesbaden/Eltville | Berufsorientierung hautnah: Junge Geflüchtete beim Praxistag Garten- und Landschaftsbau im Eltviller Jugendpark der Kulturen. Teilnehmer von Wirtschaft integriert engagieren sich und lernen den Beruf des Landschaftsgärtners kennen.

Anpacken, mitmachen, ausprobieren und dabei Berufe kennen lernen. Das ist das Motto im Projekt BerufsorientierungPLUS, an dem aktuell elf junge Männer aus sieben Ländern im Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) Wiesbaden teilnehmen. Und genau darum ging es auch beim „Praxistag Garten- und Landschaftsbau“: Beim Bau einer regional-typischen Trockenmauer im Jugendpark der Kulturen in Eltville lernten die Teilnehmer berufstypische Tätigkeiten kennen und machten sich vertraut mit Werkzeugen und Maschinen.

Ganz nebenbei trainierten sie auch ihre Teamfähigkeit, denn das Gemeinschaftsprojekt wurde zusammen mit Experten der Firma Jens Thomas – Garten- und Landschaftsbau, dem Willkommenslotsen des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V. und Vertreterinnen und Vertretern der Philipp-Kraft-Stiftung umgesetzt.

Mit dem Praxistag GaLaBau lernten die Teilnehmer nicht nur ein weiteres Berufsfeld ganz praktisch kennen, sondern sie leisteten auch – trotz anhaltenden Regens - einen erheblichen Beitrag für die landschaftsgestalterische Aufwertung des Geländes am Rheinufer, am Fuße der Kurfürstlichen Burg in Eltville. Hierüber werden sich sicherlich auch die Bürger Eltvilles und zahlreichen Touristen freuen, welche die Kurfürstliche Burg und das Eltviller Rheinufer täglich besuchen.

Alle Beteiligten waren mit Herz und Hand dabei und schauen zufrieden auf einen erfolgreichen Tag zurück. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und „wenn jeder ein bisschen gibt, kann leicht was ordentliches auf die Beine gestellt werden….“ war eines der Resümees des Tages.

Unser besonderer Dank gilt den beteiligten Kooperationspartnern, die dieses Gemeinschaftsprojekt mit viel Engagement ermöglicht haben:

  • Martin Rohloff, Willkommenslotse beim Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V.
  • Firma Jens Thomas – Garten- und Landschaftsbau, Kiedrich
  • Vertreterinnen und Vertreter der Philipp-Kraft-Stiftung, Eltville

Wiesbaden BO

 

weitere Meldungen