<em>Wirtschaft integriert</em> unterwegs im Vivarium in Darmstadt

Dieburg | Ankommen in Deutschland bedeutet nicht nur die Sprache lernen und eine Ausbildungsplatz finden. Bei Ausflügen arbeiten die Teilnehmenden des Projekts Wirtschaft integriert an ihren sozialen Kompetenzen und lernen dabei nebenbei auch Freizeitmöglichkeiten kennen. Unterwegs wenden sie die erlernten Deutschkenntnisse an, verbessern sie und eignen sich neue Wörter an. Diese Möglichkeit nutzten Teilnehmenden von Wirtschaft integriert am Standort Dieburg bei einem Besuch des Vivariums in Darmstadt.

Für einige Teilnehmende war der Besuch eines Zoos absolutes Neuland. Sie waren begeistert. In ihren Herkunftsländern hatten sie eine solche Freizeiteinrichtung noch nicht kennengelernt. Gleichzeitig weckte der Besuch auch das Interesse, andere Freizeitmöglichkeiten zu finden und zu erkunden.

Das Projekt Wirtschaft integriert wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Hessen, der Agentur für Arbeit sowie der Jobcenter mit Unterstützung der Bildungseinrichtungen des Handwerks. Ziel ist es, Menschen mit Sprachförderbedarf in betriebliche Ausbildung zu integrieren. Die drei Bausteine des Projekts – Berufsorientierung, Einstiegsqualifikation und Ausbildungsbegleitung – werden durch ein bausteinübergreifendes Begleitangebot ergänzt. Hier stehen die Deutschförderung, Wertevermittlung, sozialpädagogische Begleitung und Integrationsunterstützung im Mittelpunkt.

wirtschaft integriert

weitere Artikel