IHK Speed-Dating für Geflüchtete

Wiesbaden | Geflüchtete bei der Berufsorientierung unterstützen, passende Betriebe finden und die Jugendlichen und Betriebe während einer EQplus oder Ausbildung bis zum erfolgreichen Abschluss begleiten. Das sind zentrale Aufgaben im Landesprogramm Wirtschaft integriert. Dazu passte das Speed-Dating der IHK Wiesbaden, das am 27.08.2018 erstmals stattfand. Nach der Eröffnung durch Christine Lutz [Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK Wiesbaden], konnten sich Ausbildungsbetriebe und junge Geflüchtete in 10-minütigen Gesprächen einen ersten persönlichen Eindruck voneinander verschaffen. Wenn die Chemie stimmt, folgen im Idealfall weitere Schritte, wie z.B. ein Vorstellungsgespräch oder Praktikum im Betrieb, um danach zu entscheiden, ob eine Ausbildung möglich ist.

 Bild 2 WI

Auch jugendliche Teilnehmer aus Wirtschaft integriert waren vor Ort und konnten ihre Kenntnisse aus dem vorangegangenen Bewerbungstraining auf die Probe stellen. Beispielsweise Noorullah M., der an der BOplus teilnimmt. Er möchte Koch werden und hinterließ beim Speed-Dating einen guten ersten Eindruck bei einem Ausbildungsbetrieb. „Das war eine richtig gute Veranstaltung“ war sein Fazit zum Tag. Auch Mohammad O. hat sich an diesem Tag eine Möglichkeit zum Praktikum geschaffen. Er nimmt ebenfalls an der BOplus teil und möchte entweder eine Ausbildung im gestalterischen oder im handwerklichen Bereich absolvieren. In einem Praktikum als Gestalter für visuelles Marketing wird er nun herausfinden, ob das der ideale Beruf ist, um beide Bereiche zu verbinden. Nun sind wir gespannt auf die weiteren Schritte im Bewerbungsprozess.

Bild1 WI

Das Projekt Wirtschaft integriert war mit einem Stand vertreten und informierte Jugendliche und Betriebe zu Angeboten des Projektes sowie zu Fördermöglichkeiten. Für die Betriebe war insbesondere die Möglichkeit einer – der Ausbildung vorgeschalteten - EQplus interessant, da noch nicht alle Ausbildungssuchenden über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, um direkt in eine Ausbildung einsteigen zu können. Im Rahmen der sechs- bis zwölf-monatigen EQplus können die Jugendlichen im Deutschunterricht ihre Sprachkenntnisse weiter verbessern, werden auf die Anforderungen der Berufsschule vorbereitet und mit Rat und Tat durch pädagogische Fachkräfte unterstützt. Sobald ein Ausbildungsvertrag geschlossen wurde, können die Azubis im Rahmen der ABplus weiterhin mit Deutsch- sowie Stütz- und Förderunterricht bis zum Ausbildungsabschluss begleitet werden.

Das Wirtschaft integriert-Team findet, es war eine gelungene Veranstaltung und wünscht allen Beteiligten erfolgreiche und nachhaltige Matching-Ergebnisse!

weitere Meldungen